Die Heulende Kurve Münster kurz vorgestellt

Heute möchte ich euch die Heulende Kurve in Münster vorstellen. Die Heulende Kurve befindet sich unweit unseres Büros am Alten Steinweg und zwar genau da, wo sich der Alte Steinweg zur heutigen Fußgängerzone Salzstraße und zum barocken Stadtpalais Erbdrostenhof öffnet.

Hier befindet sich auch die beliebte Kneipe „Bunter Vogel“, die früher einmal anders hieß, nämlich „Heulende Kurve“ und zwar, weil diese Kurve regelmäßig geheult hat. Früher fuhr hier die Straßenbahn um die Ecke, vom Alten Steinweg kommend Richtung Salzstraße. Weil die Metallräder der Straßenbahn nicht für diesen engen Bogen gemacht waren, schlitterten die Straßenbahnräder über die Schienen, was ein lautes Quietschen zur Folge hatte. Das war so laut, dass sich Bedienstete eines naheliegenden Hotels beschwerten, man könne im Hotels sein eigenes Wort nicht mehr verstehen und man möge doch bitte Abhilfe schaffen. Daraufhin wurden die Gleise von der Stadt regelmäßig mit Schmiermittel versehen. Aber wie es in Münster so ist: Der Regen wusch dieses Fett immer wieder mal ab und so war das Kreischen und Heulen der Straßenbahn ein wiederkehrendes Ärgernis bis die Straßenbahn etwa Mitte des 20. Jahrhunderts eingestellt und durch Busse ersetzt wurde.

An die Heulende Kurve erinnert übrigens heute noch ein Straßenbahn-Modell, das ihr auf dem Schild des „Bunten Vogels“ sehen könnt.

Wenn ihr mehr Kuriositäten von Münster kennenlernen möchtet, dann freuen wir uns in unseren Stadtführungen auf euch! Dort stellen wir euch zum Beispiel den Erbdrostenhof vor und verraten, wie die Salzstraße zu ihrem Namen kam.