Die Trümmerlok Münster kurz vorgestellt

Die Trümmerlok wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs mit ihren 40 Pferdestärken bis ins Jahr 1960 dazu verwendet, Trümmer aus der zu 90 Prozent zerstörten Münsteraner Innenstadt auf den Schlossplatz zu transportieren.

Ursprünglich hatte die Lok mehrere dieser Kipploren, eine davon schenkte die Baufirma Peter Büscher zusammen mit der Lok 1961 nach ihrer Ausmusterung der Stadt Münster, sehr zur Freude zahlreicher Kinder. Denn die Lok landete zunächst auf dem Spielplatz Coerdeplatz, ebenfalls an der Promenade, im Norden der Stadt gelegen und weckte bei den darauf spielenden Kindern wohl so manche Erinnerungen an Jim Knopf mit seiner Lokomotive.

2003 wurde die ehemalige Baulok dann knapp 100 Jahre nach ihrer Fertigung in Berlin aus Sicherheitsgründen auch aus diesem Dienst ausgemustert und ein Jahr später am jetzigen Standort an Münsters Promenade gegenüber dem Deutsch-Niederländisches Armee Corps aufgestellt.

Und wer die Promenade noch nicht kennt, das ist ein 4,5 km langer Fahrrad- und Fußgängerweg, der Münsters Altstadt, gesäumt von einer vierreihigen Lindenallee, umschließt.

Mehr über Münster erfahrt ihr in unseren Touren durch die Stadt. Ich hoffe, wir sehen uns bei einer Stadtführung in Münster wieder. Bis dahin!